Dan und Doina Serban 

Green.jpg
Schienen1.jpg

Doina Serban war Zeichenlehrerin in Rumänien, begann aber erst im Rentenalter Kunst selbst anzufertigen und arbeitet mit verschiedenen Techniken. Ausser der Malerei arbeitet sie mit Airbrush auf verschiedenen Trägern wie Leinwand, Papier oder Holz und experimentiert mit gegossenen Objekten aus Zement, Harzen und Metall.

Doinas Sohn Dan studierte Wirtschaft und Design und hatte keine künstlerischen Ambitionen, jedoch von jeher ein Faible für Holz. Nicht wirklich glücklich mit dem Alltag im Büro, beschlossen Mutter und Sohn 2017 sich zusammen selbständig zu machen und sich auf Holzarbeiten zu spezialisieren. Sie waren schnell erfolgreich und beschäftigen heute Mitarbeiter.

 

Ihre Holz-Wandkunst besteht aus Holzquadern, die den Pixel von Bilder gleich, ein Gesamtkunstwerk ergeben. Der erzeugte Eindruck ist oft von Betrachter zu Betrachter unterschiedlich. Die verschiedenen Schrägen der einzelnen Holzquadrate und somit Perspektiven und deren Farbgestaltung erzielen ihre Wirkung zusätzlich durch die Grösse der Arbeiten.